Isometrische Muskelarbeit

FÜR SIE GEFUNDEN: aktuelle Studie aus PLOS ONE

Lesezeit: < 1 Minute

Paired personal interaction reveals objective differences between pushing and holding isometric muscle action

Laura V. Schaefer , Frank N. Bittmann

PLOS ONE Published: May 6, 2021 doi.org/10.1371/journal.pone.0238331

Dr. Laura Schaefer und Prof. Frank Bittmann vom Neuromechanics Lab der Universität Potsdam fanden in einer Studie starke Hinweise darauf, dass es bei der sogenannten isometrischen Muskelarbeit, bei der Muskeln angespannt werden, aber ihre Länge nicht verändern, unterschiedliche Formen gibt. Der Vergleich der beiden Muskelaktionsformen (isometrisches Halten (holding isometric muscle action (HIMA)) und isometrisches Drücken (pushing isometric muscle action (PIMA)) ergab signifikante Unterschiede in der Kraftausdauer sowie teilweise auch im muskulären Oszillationsverhalten, das mittels Mechanomyografie erfasst wurde. Inwiefern dies mit der Entstehung von Beschwerden oder Verletzungen des Muskel-Skelett-Systems zusammenhängt, bleibt vorerst hypothetisch und ist noch zu erforschen.

Lesen Sie die komplette Studie im Original hier: Paired personal interaction reveals objective differences between pushing and holding isometric muscle action (plos.org)

Weitere Infos zur Studie und Kontaktdaten finden Sie hier: Halten oder drücken? – Neue Studie zu Formen isometrischer Muskelarbeit (idw-online.de)

weitere Artikel

Sportmedizin für Ärzte, Therapeuten & Trainer

Neueste Beiträge