Hannes Gropper

hat Sportwissenschaft und Englisch auf Lehramt (1. Staatsexamen) sowie Sportmanagement (B.A.) an der Eberhard Karls Universität Tübingen studiert. Aktuell ist er Doktorand am Institut für Sportwissenschaft in Tübingen. In seiner Forschung konzentriert er sich vor allem auf Verläufe gesundheits- und aktivitätsbezogener Biografien und auf die Implikationen gesellschaftlicher Individualisierungsprozesse für den Nachwuchsleistungssport.
1 Posts

Psychosoziale Herausforderungen

Die Forderung nach einer individualisierten Gestaltung von körperlichem Training betrifft zunehmend auch den Bereich der bewegungsbezogenen Prävention und Rehabilitation von chronisch-degenerativen Erkrankungen. Die Herausforderungen...