Expertenprofil

Univ.-Prof. Dr. med. Christoph Schmitz

Univ.-Prof. Dr. med. Christoph Schmitz

ist Inhaber des Lehrstuhls II der Anatomischen Anstalt der Ludwig-Maximilians Universität München und wissenschaftlicher Beirat der sportärztezeitung.

Galerie

Vita

ist seit dem 1. Oktober 2020 der Inhaber des Lehrstuhls für Anatomie 2 (Neuroanatomie) an der Medizinischen Fakultät der LMU München. Nach dem Studium der Humanmedizin an der RWTH Aachen war Prof. Schmitz zunächst Arzt im Praktikum in der Abteilung für Chirurgie des Kreiskrankenhaus Lindenberg im Allgäu, wechselte aber nach einem Jahr in die Anatomie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main und ein weiteres Jahr später an die RWTH Aachen zurück. Weitere Stationen nach der Habilitation im Gesamtfach Anatomie waren die Anatomie an der Universität Rostock sowie das Department of Psychiatry and Neuropsychology an der Universität Maastricht (Niederlande). Von dort wechselte Prof. Schmitz als „International Business Development Manager Orthopedics“ zur Firma Electro Medical Systems (Nyon, Schweiz), bis er den Lehrstuhl für Anatomie 2 an der LMU München übernahm.

Informationen und Leistungen

Neben seiner Forschung zu Veränderungen im Gehirn von Patienten mit Schizophrenie und Autismus widmet sich Prof. Schmitz intensiv der Forschung zur Behandlung verschiedener Indikationen des Stütz- und Bewegungsapparats mit extrakorporaler Stoßwellentherapie (ESWT) und seit wenigen Jahren auch mit körpereigenen Stammzellen. Im Vordergrund stehen dabei die Aufklärung molekularer und zellulärer Wirkmechanismen sowie die Anwendbarkeit in der täglichen Praxis. Herr Prof. Schmitz hat zu diesen Themen vielfach mit Kolleginnen und Kollegen von allen fünf Kontinenten publiziert; insgesamt sind gegenwärtig knapp 200 Publikationen von Prof. Schmitz in PubMed erfasst. Zwei seiner Publikationen zur ESWT bei Plantarfasziitis und Kniegelenksarthrose haben mit 9 von 10 maximal möglichen Punkten die beste jemals für ESWT-Studien erzielte Bewertung in der PEDro-Datenbank erhalten.

Kontakt

Beiträge

Sehnen­regeneration

Wenn man über Regenerative Medizin im Allgemeinen und Stammzellen im Besonderen spricht, ist es notwendig, zumindest einige Aspekte der Physiologie dieser Zellen zu klären. Viele

Weiterlesen »

ESWT beim Knochenödem

Immer wieder liest man in MRT-Befunden die folgende Frage: „Vorliegen eines Knochenödems – Zustand nach extrakorporaler Stoßwellentherapie?“ Diese Frage ist umso erstaunlicher, als dass unseres

Weiterlesen »

Neuroreflektorische Kältetherapie

Die Behandlung von Tendinopathien und anderen Erkrankungen bzw. Verletzungen des Bewegungsapparats mithilfe individueller Maßnahmen (z. B. mit einem bestimmten Arzneimittel oder Gerät) ist kosteneffizient und bei

Weiterlesen »

Neuroreflektorische Kryotherapie

Die Behandlung von Tendinopathien und anderen Erkrankungen bzw. Verletzungen des Bewegungsapparats mithilfe individueller Maßnahmen (z. B. mit einem bestimmten Arzneimittel oder Gerät) ist kosteneffizient und bei

Weiterlesen »

Triggerpunkte

Die Behandlung von Triggerpunkten (oder etwas allgemeiner: des myofaszialen Schmerzsyndroms) ist aus der modernen Sportmedizin nicht mehr wegzudenken. Eine Suche bei Google ergab für die

Weiterlesen »

Superior combination therapy

Die Behandlung von Tendinopathien und anderen Erkrankungen bzw. Verletzungen des Bewegungsapparats mithilfe individueller Maßnahmen (z. B. mit einem bestimmten Arzneimittel oder Gerät) ist kosteneffizient und bei

Weiterlesen »

Stammzellentherapie

Ein internationales Forscherteam hat kürzlich die Ergebnisse einer randomisierten, kontrollierten Studie (RCT) zur Behandlung von Teilrupturen der Rotatorenmanschette mit adulten, aus körpereigenem Fettgewebe isolierten regenerativen

Weiterlesen »